Covid-19 Impfung bei chronischen Erkrankungen

Bj%C3%B6rn_Portrait_f%C3%BCr_Homepage_ed

15.03.2021

Aktuelle Regelungen für die Covid-19 Impfung bei Jugendliche > 16 Jahren und Erwachsenen mit chronischen Erkrankungen

Jugendliche >16 Jahre und Erwachsene sind in Berlin jetzt berechtigt einen Impfcode für eine Corona Impfung zu beantragen. In der Impfverordnung (www.bundesregierung.de) werden Erkrankungen aufgeführt mit einem hohen oder erhöhten Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf. Zur Gruppe 2 mit hohem Risiko gehören Menschen mit Trisomie 21, schweren chronischen Lungen-, Muskel-, Leber- oder Nierenerkrankungen und nach Organtransplantation. Dieser Gruppe sind im Rahmen der individuellen ärztlichen Beurteilung auch Menschen mit einem komplexen Herzfehler zuzuordnen, z.B. Patienten nach Fontan-Operation.


Die Einladung erfolgt momentan auf Basis der Diagnosen, die durch uns an die Kassenärztliche Vereinigung übermittelt werden. Es wird gebeten, keine Atteste einzureichen. 


Privat versicherte Patienten werden nicht erfasst, bitte melden Sie sich in der Praxis, Sie erhalten über die Praxis ein Attest, mit dem sie sich an die Senatsverwaltung (Impf-Hotline 030 / 9028 2200) wenden müssen.  Kindern unter 16 Jahren mit schwerer chronischer Erkrankung kann aktuell keine Impfung angeboten werden. Hier ist es jedoch zum Schutz der Kinder möglich, dass bis zu zwei enge Kontaktpersonen, z.B. die Eltern, eine vorrangige Impfung beantragen.


Weitere Informationen erhalten Sie per Email hier  (Tel.: 030 9028-2200) oder diese Email des Lageso Berlin. Dort steht auch der Antrag auf Entscheidung nach §6 Absatz 6 der Verordnung zum Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 als Download zu Verfügung.


Die Anlage 2 können wir Ihnen samt ärztlicher Bescheinigung gerne per Post oder direkt in der Praxis zukommen lassen.  Weitere Informationen zum Ablauf der Coronavirusimpfung in Berlin über die  Seite der Kassenärztliche Vereinigung Berlin hier.